Wie genau nahmen es deine Eltern mit der Altersfreigabe?


Ghostface
© Kinowelt/moviepilot
Ghostface
moviepilot Team
sciencefiction Andrea Wöger
folgen
du folgst
entfolgen
Melde dich mit Fragen zum Blog und Community-Aktionen bei mir unter [email protected]! Jetzt alle: "But When Worlds Collide said George Pal to his bride 'I'm gonna give you some terrible thrills like ..ah!' Science Fiction a-a-ah Double Feature..."

Bei unserem Themenspecial FSK - Index - Zensur: Ist das noch zeitgemäß? beleuchten wir auch den Jugendschutz, den Altersfreigaben betreiben. Die Sinnhaftigkeit davon steht außer Frage, doch hält sich wirklich jeder dran? Wir wollen wissen, wie es in deinem Elternhaus aussah: Durftest du schon mit 10 Jahren Horrorfilme gucken, oder musstest du immer genau protokollieren, welchen Film du dir ansiehst, damit er auch ja deinem Alter entspricht? Wie genau nahmen es deine Eltern mit der Altersfreigabe von Filmen?

Sarahs Eltern waren unterschiedlicher Meinung

Meine Mutter war bei der Auswahl der Filme und Serien, die ich als Kind schauen durfte, sehr streng. Bis ich 10 war, durfte ich ausschließlich Abends mit ihr zusammen Kinderprogramme gucken. Als ich dann meinen eigenen Fernsehr hatte, sah das alles schon anders aus. Heimlich guckte ich Abends mit Vorliebe Dragon Ball Z und ähnliche "brutale" Animeserien. Mein Vater sah das alles sehr locker. Alles, was animiert war, war für ihn in Ordnung. So kam es auch schon mal vor, dass ich Filme wie Werner und Kleines Arschloch - Der Film gucken durfte. Nachdem ich in der Grundschule stolz verkündet hatte, dass ich bei meinem Papa Filme ab 12 und 16 gucken darf und meine Mutter einen Anruf meiner Klassenlehrerin bekam, wurde auch mein Vater ein wenig strenger.

Mo hatte bei ihrer Mutter Narrenfreiheit

Auch in meiner Familie spielte die Altersfreigabe keine große Rolle. Da wir eine filmbegeisterte Familie sind, hatte ich schon früh einen Fernseher und konnte ab dann schauen, was ich wollte. Nachts Animes auf MTV und gerade Filme, "die für Zuschauer unter 16 Jahren nicht geeignet sind". So kam es zum Beispiel auch, dass ich viel zu früh Edward mit den Scherenhänden sah, der nun per se kein schauriger Film ist. Dennoch kann ich mich erinnern, dass mich Johnny Depps Erscheinung schon sehr gegruselt hat. In diesem Fall hätte es also Sinn gemacht, auf die Altersfreigabe ab 6 Jahren zu achten.

Bei Max' Familienfilmabenden spielte die FSK keine Rolle

Ich erinnere mich noch, wie ich mit 11 Jahren meinen ersten Horrorfilm mit einer Freigabe ab 16 Jahren gesehen habe. Ich erinnere mich daran, weil es ein Familienfilmabend mit meinem Vater und meinem Bruder war und wir alle gemeinsam Final Destination gesehen haben. Allzu genau wurde es mit der FSK bei uns zu Hause nicht genommen - vor allem nicht, wenn man einen größeren Bruder mit großer Horrorfilmsammlung hat. Bei Videothekenbesuchen gab es auch keine wirklichen Einschränkungen. Da wurde ausgeliehen, was interessant aussah - egal ob FSK 6 oder 18.

Mats' Eltern waren machtlos

Zuhause ging es nicht allzu streng zu. Ich wurde weder überprüft, noch wurde mir häufig etwas verboten. Meine Eltern vertrauten auf das Fernsehen und die Entscheidung der TV-Schaffenden. Was zu einer kinderfreundlichen Uhrzeit im Fernsehen lief, muss auch kinderfreundlich gewesen sein. Und so ist es die meiste Zeit bis heute schließlich auch. Doch auch im jungen Alter gingen die Eltern manchmal aus, sodass die Flimmerkiste zu später Stunde noch lief. Als ich dann nach "diese Sendung ist für Zuschauer unter 16 Jahren nicht geeignet" auf Chucky - Die Mörderpuppe stieß und nicht wegschauen konnte, stand fest: Heute Abend schlafe ich im Bett von Mama und Papa.

Andreas Eltern haben das nach Gefühl entschieden

Ich kann mich an kein Gespräch erinnern, in dem meine Eltern die Altersfreigabe als Vorwand genommen haben, mich etwas (nicht) sehen zu lassen. Vor allem bei Videospielen war mein Vater immer sehr großzügig. An Filmen hatten sie das meiste selbst schon gesehen und entschieden nach Gefühl, ob ich dafür alt genug sei. Manchmal ging ich sogar freiwillig, weil ich merkte, dass mir die Gewalt in einem Film nicht geheuer ist. Filme wie Pulp Fiction wurden, als ich 14 war, an den extremen Stellen einfach vorgespult. Bloß bei Animes war meine Mutter streng. Sailor Moon kam ihr auch nach stundenlangem Betteln nicht ins Haus.

Mehr: Wie oft wurde dir die Altersfreigabe an der Kasse zum Verhängnis?

Wie genau nahmen es deine Eltern mit der Altersfreigabe?

moviepilot Team
sciencefiction Andrea Wöger
folgen
du folgst
entfolgen
Melde dich mit Fragen zum Blog und Community-Aktionen bei mir unter [email protected]! Jetzt alle: "But When Worlds Collide said George Pal to his bride 'I'm gonna give you some terrible thrills like ..ah!' Science Fiction a-a-ah Double Feature..."
Deine Meinung zum Artikel Wie genau nahmen es deine Eltern mit der Altersfreigabe?
0aa44114752f43b690f1ee8e759e4767