Trotz Justice League-Flop: Diese 16 DC-Filme erwarten euch in Zukunft


Justice League
© Warner
Justice League
moviepilot Team
MrDepad Patrick Reinbott
folgen
du folgst
entfolgen
"I read about this guy, gets on the MTA here, dies. Six hours he's riding the subway before anybody notices his corpse doing laps around L.A., people on and off sitting next to him. Nobody notices."

Mit dem neuen DC Entertainment-Präsidenten Walter Hamada sollen einige Veränderungen auf das DC-Filmuniversum von Warner Bros. zukommen. Während dieses Jahr noch Aquaman in den Kinos starten wird, sind weitere Filme für die nahe Zukunft ebenfalls schon geplant. Damit ihr nicht den Überblick verliert, findet ihr nachfolgend alle DC-Filme, die euch noch erwarten. Dabei unterteilt sich die Auflistung in Filme, die unter der neuen Leitung von Hamada nun noch einmal detaillierter angekündigt wurden, sowie DC-Filme, die geplant, aber noch nicht fest bestätigt sind:

Alle DC-Projekte, die fest angekündigt sind:

Am 20.12.2018 startet mit Aquaman der einzige DC-Film dieses Jahr bei uns im Kino. Darin konzentriert sich Regisseur James Wan auf den von Jason Momoa gespielten Superhelden, der in Justice League bereits einen ersten langen Auftritt hatte. Laut Wan soll der Film ein Abenteuerfilm mit Indiana Jones-Feeling werden.
Mit Shazam! dreht David F. Sandberg einen DC-Film über den 14-jährigen Jungen, der durch einen magischen Blitz in einen erwachsenen Superhelden verwandelt wird. Die Hauptrolle spielt Zachary Levi. Im Gegensatz zum bislang überwiegend düsteren Tonfall im DC-Filmuniversum soll Shazam! auf Humor und Familienfreundlichkeit setzen.
Wonder Woman 2 wird ebenso wie Teil 1 von Regisseurin Patty Jenkins gedreht. Bisher bekannt ist, dass der Film mit Gal Gadot in der Hauptrolle in den 1980er Jahren spielen soll und den Titel Wonder Woman 1984 trägt.
Der The Flash-Film, von dem immer noch nicht klar ist, ob er nun Flashpoint heißen wird oder nicht, kommt von den Regisseuren John Francis Daley und Jonathan Goldstein. Das Duo will sich für den Film mit Ezra Miller als The Flash anscheinend an dem Zeitreise-Klassiker Zurück in die Zukunft orientieren. Die Indie-Regisseurin Cathy Yan soll den Comic Birds of Prey verfilmen, in dem eine weibliche Gruppe von Superhelden im Fokus steht. Darunter befindet sich auch die von Margot Robbie gespielte Harley Quinn, die in Suicide Squad bereits zu sehen war. Robbie selbst wünscht sich von dem Film am liebsten einen Mädchen-Gang-Film mit R-Rating.
Regisseur Matt Reeves soll einen neuen Batman-Solofilm für das DC-Filmuniversum drehen. Momentan steht noch nicht fest, ob Ben Affleck noch einmal in der Hauptrolle des dunklen Rächers im Fledermauskostüm zu sehen sein wird.


Alle DC-Projekte, die geplant sind:

Nach David Ayer soll Gavin O'Connor eine Fortsetzung zu Suicide Squad drehen. Zu dem Film ist bisher noch nichts Konkretes bekannt, außer dass die Dreharbeiten für Suicide Squad 2 im Herbst in Großbritannien beginnen sollen.
Nachdem Warner Bros. zunächst Joss Whedon als Drehbuchautor für einen Batgirl-Film engagieren wollte, soll nun Christina Hodson übernehmen. Weitere Details zu dem Projekt sind bislang ansonsten nicht bekannt.

Das Drehbuch zum Green Lantern Corps-Film soll von David S. Goyer und Justin Rhodes stammen. Ryan Reynolds wird ziemlich sicher nicht in der Rolle des Superhelden zurückkehren.

Bislang ist eine Fortsetzung zu Man of Steel nur von Superman-Schauspieler Henry Cavills Managerin Dany Garcia offiziell bestätigt worden. Angeblich befindet sich Matthew Vaughn zurzeit in Verhandlungen mit Warner Bros. um den Regie-Posten zur Fortsetzung. Zwei Joker-Solofilme sind für das DC-Filmuniversum geplant. Einer davon soll von Todd Philipps gedreht sowie von Martin Scorsese produziert werden. Außerdem soll Joaquin Phoenix die Figur des Joker spielen. Über die Handlung wird spekuliert, dass der Joker im Film ein erfolgloser Comedian in den 1980er Jahren sein könnte.
Auch der aus Suicide Squad bekannte Joker von Jared Leto soll einen eigenen Solofilm erhalten. Mehr Informationen hierzu sind aktuell noch nicht bekannt. Neben dem bereits existierenden Justice League-Film soll außerdem noch ein Justice League Dark-Film kommen. Nachdem Guillermo del Toro vor Jahren schon einmal ein Drehbuch zu dem Film schrieb, das aber nie realisiert wurde, soll nun ein bisher noch unbekannter Nachfolger wieder die Arbeit an einem Drehbuch zu dem Film aufgenommen haben.
Regisseur Chris McKay soll einen Nightwing-Film drehen. Hinter dem Superhelden verbirgt sich der ehemalige Batman-Gehilfe Robin. In einem Podcast äußerte sich der Regisseur begeistert gegenüber einem Nightwing-Film, da die Figur selbst sehr viele spannende Parallelen zu Batman aufweisen würde.
Joe Manganiello wurde bereits als Deathstroke für den gleichnamigen DC-Film besetzt, der von Gareth Evans gedreht werden soll. Zuletzt zeichnete sich jedoch ab, dass sich die Produktion des Films aufgrund terminlicher Verpflichtungen des Regisseurs noch länger hinauszögern könnte.
Der 2019 erscheinende DC-Film Shazam! soll ein Spin-off erhalten, in dem es nur um den Antagonisten Black Adam geht. Bereits seit 2008 ist Dwayne Johnson für die Rolle der Hauptfigur vorgesehen.

Auf welche DC-Filmprojekte freut ihr euch am meisten?

moviepilot Team
MrDepad Patrick Reinbott
folgen
du folgst
entfolgen
"I read about this guy, gets on the MTA here, dies. Six hours he's riding the subway before anybody notices his corpse doing laps around L.A., people on and off sitting next to him. Nobody notices."
Deine Meinung zum Artikel Trotz Justice League-Flop: Diese 16 DC-Filme erwarten euch in Zukunft
96fb7f4a6da444d5a1721b50231baac1