Netflix vs. Kino - So schneiden die Originals bei euch wirklich ab


Netflix vs. Kino
© Universum / Netflix
Netflix vs. Kino
moviepilot Team
Ines W. Ines Walk
folgen
du folgst
entfolgen
"Was die Oberflächen zeigen ist nur ein Teil der Wahrheit. Darunter steckt das, was mich am Leben interessiert: die Dunkelheit, das Ungewisse, das Erschreckende, die Krankheiten." (David Lynch)

Das Filmjahr hat die Hälfte seiner Zeit hinter sich. Wie jedes Jahr haben wir für euch wieder die besten Filme 2018 sowie die schlechtesten Filme 2018 der Halbzeit herausgesucht, wie immer sortiert nach euren Bewertungen. Aber es hat sich viel verändert. Also müssen wir auch das neue Konsumverhalten zahlreicher moviepiloten im Auge haben. Was ist mit jenen Filmen, denen die Kinoauswertung verwehrt wird und die gleich per Stream angeboten werden? Also haben wir uns auch die Filme angeschaut, die im ersten Halbjahr auf Netflix ihren Weg zum Zuschauer fanden. Ein Vergleich mit Kinofilmen fördert einige interessante Dinge zutage.

182 Filmen aus diesem Kinojahr habt ihr moviepiloten bereits mit Bewertungen versehen. Manche bringen es gerade einmal auf 10 Bewertungen, anderen knacken die 1.000. Im Durchschnitt verpasst ihr dem halben Kinojahr 2018 einen Wert von 6,31174. Das ist sehr okay, aber auch nicht besonders berauschend. Aber der Wert sagt mindestens eines aus: Es kann auf den deutschen Leinwänden nur besser werden in der zweiten Hälfte. Hier sind eure aktuellen Top 5 der besten Filme des Jahres und die Liste ist wiederum sehr imposant, denn 4 Filme mit einem Community-Durchschnitt über 8 gibt es nicht in jedem Kinojahr.

Für Netflix sieht es etwas anders aus: Hier haben wir im selben Zeitraum 38 Filme identifiziert, die von euch gesehen und bewertet wurden. Dabei handelt es sich nicht nur um Netflix Originals. Hier ergibt sich ein Durchschnittswert von 5,63337. Da Netflix-Filme noch ein neueres Phänomen sind, können wir schlecht mit vorherigen Jahren vergleichen, aber festgestellt werden muss: Die Qualität von Netflix-Filmen hat noch viel Potenzial nach oben.

Der Unterschied zwischen euren Bewertungen bei Kino- und Netflix-Filmen beträgt im Durchschnitt also 0,67837. Das ist enorm und wenn wir uns die Top 5 der besten Filme im Kino wie auf dem Streamingportal ansehen, wird er sogar noch sichtbarer. Hohe Qualität gibt es laut der Meinung von zahlreichen moviepiloten nur im Kino, Netflix-Filme werden aller Voraussicht nach im Jahresranking keine Rolle spielen, da es bis dato keinem Streifen gelungen ist, über einen durchschnittlichen Community-Wert von 7 zu gelangen. Baut sich hier eine Diskrepanz zwischen Quantität und Qualität auf? Netflix will jeden Tag zwei Originals veröffentlichen. Ob diese Strategie von Masse statt Klasse auf Dauer ihr Publikum findet, werden wir beobachten müssen.

Als wir aber über die pure Bewertung etwas tiefer in die Daten geschaut haben, sind uns noch andere Zahlen aufgefallen: die Anzahl von Bewertungen, Vormerkungen und Kommentaren. Und hier lassen sich einige interessante Schlüsse über die Angleichung von Netflix und Kino im Konsumverhalten ziehen.

Wir stellen fest, dass sich Streaming- und Kinoauswertung immer mehr angleichen. Das sehen wir an der Anzahl der Bewertungen, die sich nur noch minimal unterscheiden. Zunächst ist das ziemlich verwunderlich, denn ein Kinofilm bringt es nach drei Monaten schon mal auf über 2.500 Bewertungen, ein Netflix-Film hat es etwas schwer, die 1.000er-Hürde zu nehmen. Im Durchschnitt ist die Bewertungsanzahl allerdings ähnlich, da viele kleine Filme im Kino untergehen oder in der Provinz gar nicht erst gezeigt werden, während die vermeintlich kleineren Streifen von den moviepiloten auf Netflix geschaut werden.

Bei den Vormerkungen ist der Unterschied zwischen Kino und Streaming noch deutlich wahrnehmbar. Ein möglicher Grund ist ziemlich offensichtlich: Es liegt an der Informationsstruktur von Netflix. In der Regel erfahren wir erst kurz vor der Veröffentlichung von einem Film, manchmal absolut überraschend. Eine derart lange Vorlaufzeit wie das MCU oder DCEU mit einer Planungszeit bis 2024 hat Netflix nicht zu bieten, und somit kann sich auch im Vorfeld kein wirkliches User-Interesse aufbauen. Zudem fehlt die massenhafte Power-Werbung vor einem Start, so dass sich die Aufmerksamkeit eher langsam aufbaut.

Ist der Film dann aber erschienen, wird er auch ziemlich schnell geschaut. Das Verhalten bei den Kommentaren ist wieder sehr ähnlich.

Was haltet ihr von der kleinen Auswertung? Wo schaut ihr lieber Filme: im Kino oder auf Netflix?

moviepilot Team
Ines W. Ines Walk
folgen
du folgst
entfolgen
"Was die Oberflächen zeigen ist nur ein Teil der Wahrheit. Darunter steckt das, was mich am Leben interessiert: die Dunkelheit, das Ungewisse, das Erschreckende, die Krankheiten." (David Lynch)
Deine Meinung zum Artikel Netflix vs. Kino - So schneiden die Originals bei euch wirklich ab
31ba4d93ad5845f68940d3be3c1dff70