Deshalb ist die traurigste Jurassic World 2-Szene noch trauriger, als wir dachten


Jurassic World 2: Das gefallene Königreich
© Universal
Jurassic World 2: Das gefallene Königreich

Achtung, es folgen Spoiler zu Jurassic World 2: In Jurassic World 2: Das gefallene Königreich müssen wir uns von der Isla Nublar sowie von vielen seiner unzähligen Bewohner in Form von Dinosauriern verabschieden. Am einprägsamsten dürfte dabei der Abschied von einem Brachiosaurus gewesen sein, dem Owen (Chris Pratt), Claire (Bryce Dallas Howard) und Franklin (Justice Smith) bei ihrer Flucht aus der Ferne beim Sterben zusehen müssen, ohne dem armen Geschöpf helfen zu können. Während Jurassic World 2-Regisseur J.A. Bayona erst vor kurzem den Trick verriet, wie er die Darsteller bei dieser Szene in tiefe Traurigkeit stürzen konnte, enthüllt der Filmemacher nun ein Detail, welches bei uns eine ähnliche Reaktion auslöst.

Der Brachiosaurus in Jurassic World 2 ist ein alter Bekannter

Demnach sei der Brachiosaurus, dem es in Jurassic World 2 nicht gelingt, der vulkanischen Explosion auf der Isla Nublar zu entkommen, nicht nur irgendein Brachiosaurus. Wie J.A. Bayona im Interview mit Empire (via Cinema Blend) verriet, handelt es sich um den Brachiosaurus aus dem ersten Jurassic Park-Film, der bereits dort in ähnlicher Pose zu sehen war:

Das ist der Brachiosaurus, den Alan Grant zum ersten Mal in Jurassic Park gesehen hat. Ich finde, das ist ein wunderschöner Moment - er ist traurig, und doch wunderschön, und vor allem so relevant.

Damit bekommt die ohnehin schon herzzerreißende Szene in Jurassic World 2 noch eine ganz neue Tragweite. Die Sequenz aus Jurassic Park, in der Alan Grant (Sam Neill), Ellie Sattler (Laura Dern) und schließlich auch wir als Zuschauer das erste Mal einen Dinosaurier im Franchise zu Gesicht bekommen, während dabei John Williams' berühmter Score ertönt, gilt als einer der ikonischsten und einprägsamsten Momente der gesamten Reihe.

Dass der Tod eines Brachiosaurus in Jurassic World 2 an diese Szene erinnern sollte, bestätigte J.A. Bayona bereits zuvor. Doch mit der Information, dass es sich dabei tatsächlich um ein und dasselbe Geschöpf handelt, schließt sich der Kreis auf eine neue Art und Weise und verleiht der Existenz der Isla Nublar und dem Jurassic Park einen krönenden, wenn auch traurigen Abschluss. Der Abschied von der Isla Nulbar bedeutet jedoch keineswegs den Abschied vom Jurassic World-Franchise. Die Fortsetzung soll 2021 erscheinen. Hier könnt ihr schon mal alles nachlesen, was ihr über Jurassic World 3 wissen müsst.

Was sagt ihr zum Tod unserer ersten Dino-Erfahrung in Jurassic World 2?

moviepilot Team
pinotnoiraurevoir Joana Müller
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Deshalb ist die traurigste Jurassic World 2-Szene noch trauriger, als wir dachten
3e954126900a4fc197808e2b3e7a234c