Letztendlich sind wir dem Universum egal


Every Day

US · 2018 · Laufzeit 97 Minuten · FSK 6 · Fantasyfilm, Drama · Kinostart

Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
5.6
Kritiker
16 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.1
Community
98 Bewertungen
15 Kommentare
Hol dir Filmempfehlungen!

von Michael Sucsy, mit Angourie Rice und Maria Bello

In der Jugendbuch-Romanze Letztendlich sind wir dem Universum egal verliebt sich Angourie Rice in jemanden, der jeden Tag im Körper eines anderen Teenagers steckt.

Handlung von Letztendlich sind wir dem Universum egal
A ist eine Art Geist oder Seele auf Wanderschaft. Jeden Morgen erwacht A in einem neuen Körper und lebt einen Tag im Leben dieses anderen, bevor ein neuer Wechsel stattfindet. Die besuchten Körper können dabei männlich oder weiblich sein, sind aber immer im selben Teenager-Alter und nie weit voneinander entfernt. Das Zurückkehren zu einem bereits benutzten Körper ist nicht möglich, die Kontrolle darüber, wo es als Nächstes hingeht, ebenso wenig.

Rhiannon (Angourie Rice) ist etwas schüchtern, kreuzt aber mehrfach den Weg des Körperspringers. Als er ihr sein Geheimnis offenbart, will sie dieses Mysterium zunächst nicht wahrhaben, doch je besser die beiden sich mit jeder neuen Begegnung kennenlernen, desto mehr verliebt die Jugendliche sich in ihr Gegenüber - egal, in welchem Körper er/sie gerade steckt.

Hintergrund & Infos zu Letztendlich sind wir dem Universum egal
Letztendlich sind wir dem Universum egal basiert auf dem gleichnamigen Jugendroman von David Levithan, den dieser 2012 unter dem Originaltitel Every Day herausgebracht hatte. Zuvor waren von den Büchern des US-amerikanischen Autors bereits die Filme Nick und Norah - Soundtrack einer Nacht (2008) und Naomi & Ely - Die Liebe, die Freundschaft und alles dazwischen (2015) verfilmt worden. In Deutschland erschien das Buch Every Day unter dem Titel Letztendlich sind wir dem Universum egal.

Ingesamt bildet Every Day in Buchform eine Trilogie, denn David Levithan ließ dem Roman zusätzlich das kurze Prequel Six Earlier Days (2012) sowie das Begleitbuch Another Day (2015, dt. Letztendlich geht es nur um dich) folgen.

Für Regisseur Michael Sucsy war Letztendlich sind wir dem Universum egal der zweite Kinospielfilm, den er inszenierte, nachdem er als romantisches Drama bereits den Nicholas-Sparks-Roman Für immer Liebe (2012) gedreht hatte. (ES)

  • 90
  • 90
  • Every Day - Letztendlich sind wir dem Universum egal 	 mit Angourie Rice und Justice Smith - Bild
  • Letztendlich sind wir dem Universum egal 	 mit Angourie Rice und Debby Ryan - Bild
  • Letztendlich sind wir dem Universum egal 	 mit Angourie Rice und Jacob Batalon - Bild

Mehr Bilder (19) und Videos (6) zu Letztendlich sind wir dem Universum egal


Cast & Crew zu Letztendlich sind wir dem Universum egal

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Musik
Filmdetails Letztendlich sind wir dem Universum egal
Genre
Fantasyfilm, Liebesfilm, Drama
Zeit
2010er Jahre, 2018
Ort
Schule, Vereinigte Staaten von Amerika
Handlung
Aussehen, Erkenntnis, Geheimnis, Geist, Jugendliche, Jugendlicher, Jugendliebe, Kuss, Körpertausch, Liebe, Menschlicher Körper, Rendez-Vous, Romantik, Romanze, Schüler, Schülerin, Seele, Seelenverwandtschaft, Treffen, US-Amerikaner, Verlieben, Wandel, Wiedersehen, geheimnisvoll
Stimmung
Berührend, Romantisch
Zielgruppe
Jugendfilm
Schlagwort
Jugendbuch, Romanverfilmung
Verleiher
Splendid / 24 Bilder

11 Kritiken & 15 Kommentare zu Letztendlich sind wir dem Universum egal