Die Frau, die vorausgeht - Kritik


Woman Walks Ahead

US · 2017 · Laufzeit 102 Minuten · FSK 12 · Historienfilm, Drama, Western · Kinostart
Du
  • 7

    Genau mein Ding. Wer einen Einblick im letzten Lebensabschnitt des großen Krieger Häuptlings "Sitting Bull" haben will, sollte sich diesen Film nicht entgehen lassen.

    "Um in der Prärie den richtigen Weg zu finden halten wir manchmal an,sehen uns um & erinnern uns. Mit Menschen ist es auch so.Wir halten inne sehen uns um & erinnern uns .Das heißt "Chantogonage" - etwas im Herzen bewahren. Diesen Moment." - Sitting Bull <3 <3 <3

    3
    • 7

      Die Rolle der Catherine Weldon wirkt wie maßgeschneidert für Jessica Chastain.

      • 5

        [...] Die restliche Zeit schwankt der Film zwischen den Genres hin und her. Er will ein Liebesmelodram sein.

        • 7 .5

          Wobei in diesem sehr sehenswerten Film der Regisseurin Susanna White die (nicht immer beachteten) historischen Fakten im Wege stehen [...].

          1
          • 8

            Regisseurin White hält [...] Kitsch außen vor und beschränkt sich auf das Beiläufige. Das ist manchmal anstrengend, aber immer ehrlich.

            • 7 .5

              [...] Ein starkes feministisches Drama über eine souverän handelnde Frau, die gesellschaftliche Probleme anpackt.

              • 8

                Letztlich gelingt [Regisseurin Susanna White] ein ergreifendes Drama über eines der ganz traurigen Geschichts-Kapitel der USA.

                • 5

                  Die Frau, die vorausgeht ist lächerlich romantisch und eigennützig. Doch die Leistungen der Schauspieler überzeugen.

                  • 6

                    Ein bisschen Humor, eine tragische Geschichte, Rassismus in vielen Farben: „Die Frau, die vorausgeht“ versammelt viel Talent und hat auch beim Inhalt und den Bildern jede Menge zu bieten. Der Film über eine Frau, die den berühmten Sitting Bull malen will, kann sich nur nicht so recht entscheiden, was er daraus machen soll und lässt an den entscheidenden Momenten den notwendigen Tiefgang vermissen.

                    • 6

                      In der Verfilmung der realen Geschichte einer Frau, die sich Ende des 19. Jahrhunderts für die Rechte der Indianer einsetzte, wird die visuelle Pracht des klassischen Westerns durch einen sehr modernen Blick auf Frauenfeindlichkeit und Rassismus ausgehöhlt. [Anke Sterneborg]

                      • 7

                        Ruhig erzählter Spätwestern nach einer wahren Geschichte, der die komplexen Machtspiele der Armeeoberen aufdeckt und gleichzeitig in den Gesprächen zwischen Weldon und Sitting Bull aufschlussreich über die Kultur der Indianer erzählt.

                        • 5 .5
                          HollywoodReporter 22.09.2017, 09:13 Geändert 22.09.2017, 14:01

                          Doch trotz des beachtlichen Talents vor und hinter der Kamera, erwacht die Story von Woman Walks Ahead nie überzeugend zum Leben und hat letztendlich weder Überraschendes noch Interessantes zu bieten. [Todd McCarthy]

                          • 6

                            Jessica Chastain verdient Respekt, auch wenn Woman Walks Ahead zuweilen mit seiner weißen Retterin etwas gönnerhaft daherkommt. [Peter Debruge]